Musikalische Biografie

Mit 18 erste Band Les Quatruplées (Mitbegründer) als Gitarrist/Bassist zusammen mit einem Leadsänger aus Paris daher waren neben Beat, Schlager und Tanzmusik unsere Stärke die franz. Chançons.

 

Später in diversen Tanz- und Unterhaltungs-Duos und Trios mit Gitarre, Mundharmonika, Saxophon und Gesang DUO SO ZWOO  TRIO TOKADIS (Gründungsmitglied)  TRIO ALBERTOS  TRIO + DUO PARTY-TRAMPS (Gründungsmitglied - noch aktuell).

 

Seit 1998 in der Volksmusikszene mit Bassgeige und Gitarre in Aktion.

Als Aushilfs-Bassist und an vielen Stubete anzutreffen. Leitung diverser Stubete und 2 Jahre Moderation der Rigi-Stubete.

 

Seit 2001 als Alleinunterhalter mit Keyboard und Gesang unterwegs.

 

Seit 2002 mit Gitarre und Kontrabass bei den Örgeler vom Rossacker

Meine Hobbies

Neben den musikalischen Interessen macht mir folgendes noch Spass:

 

 

>> Skifahren im Wallis 

 

>> Moderieren von Anlässen (Ansagen mit Humor)

      

>> Regelmässiger Besuch Oktoberfest München

  

>> Witze erzählen (mein Lieblingswitz)

      Lehrer beim Mathe-Untericht. Ihr seid so schlecht - wenn ihr so

      weitermacht fliegen 70 % durch die Prüfung. Ruft ein Schüler

      "soviele sind wir ja gar nicht!" 

 

>> Hobby-mässiges kochen Witikier Magier-Küche (in der Chuchi Binz)

 

      Nachfolgend ein Rezept von mir zum Nachkochen (ohne Gewähr)

 

Lamm-Medallion „Tsamandon“

 

4                Lammnierstücke (je ca. 120-150 gr)

10               Tranchen Walliser Trockenfleisch

10               Blatt Basilikum

1                grosser Zweig Thymian (oder 1 TL getrocknet)

1-2              Knoblauchzehen (anstelle Knoblauch doppelte Menge Thymian)

10               Walnusskerne

etwas Olivenöl

etwas Salz und Pfeffer aus der Mühle

 

Mit dem Mixer oder Mörser Basilikum, Thymian, Baumnusskerne, (nach Belieben) Knoblauch, etwas Öl und wenig Salz zu einer Paste verarbeiten.

 

Nierstücke quer zur Faser in gleichmässige ca. 3 cm dicke Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Aus den Trockenfleischtranchen der Länge nach ca. 3 cm breite Streifen schneiden.

 

Die Fleischstücke rundherum (nicht auf Schnittfläche) reichlich, nicht ganz bis zum Rand, mit Paste belegen. Aus 2 Fleischstücken und Trockefleischtranchen ein Bündel machen und mit 2 Zahnstocher (quer durch das Bündel) fixieren.   

 

Oel in der Pfanne erhitzen und Fleisch auf beiden Seiten kurz anbraten, Temperatur zurück­neh­men und fertig braten.

 

Varianten

An Stelle von Walliser Trockenfleisch normales Trocken- oder Bündnerfleisch verwenden